Unsere Bildungsgrundsätze

In unserer Einrichtung haben die Kinder die Möglichkeit, sich in verschiedenen Bereichen auszuprobieren und zu bilden. Dabei werden die individuellen Fähigkeiten der Kinder pädagogisch gefördert.
Die Kompetenzen der Kinder werden in den einzelnen Bildungsbereichen durch regelmäßige Beobachtungen erfasst und gezielt reflektiert. Jeder Erzieher überprüft sein Selbstverständnis und entwickelt die pädagogische Kompetenz weiter. Wichtige Instrumente sind dabei die Aktualisierung des Fachwissens, Selbstreflexion und Unterstützung im Team. Die Material- und Raumgestaltung eröffnet den Kindern außerdem vielfältige Bildungsmöglichkeiten.
Kontakt

Bei uns sind folgende Bildungsbereiche zu finden:

1. Körper, Bewegung und Gesundheit

  • Ausprobieren im Balancieren, Schaukeln, Klettern, Rennen, Springen usw.
  • Bewegungsanregende Möglichkeiten wie eine Rutsche, Hüpfburg, unterschiedliche Ebenen, Klettergerüste, Pedalos, Ministelzen, Laufräder, eine Hängematte u.v.m.
  • geleitete Bewegungsspiele
  • wöchentlich gezielte Sporteinheiten
  • ganzheitliche Gesundheit entsprechend der Kneippschen Lehre: gesunde Ernährung, Zubereitung der Mahlzeiten mit den Kindern, wöchentliche Nutzung der Infrarotwärmekabine, Wasseranwendungen, kindgerechtes Yoga uvm.
  • Spaziergänge und Besuche anderer Spielplätze
  • Rückzugsmöglichkeiten zur Entspannung
  • Sprachanregung und Kommunikation im Morgenkreis, auch durch Bilder, Lieder, Gedichte oder Fotos
  • gemeinsame Reflexion von Ausflügen und Projekten
  • Bilderbuchbetrachtung, Erzähltheater mit Hilfe des Kamishibai (Bilderschaukasten aus Holz) und Erzählen von Geschichten
  • Trainieren der Mundmotorik durch Übungen mit dem Mund und der Zunge sowie das Ausprobieren von Zungenbrechern
  • Zugang zur Bücherei und Medien unterschiedlicher Art wie CDs, Radio, Schreibmaschine oder Computer
  • Ergänzung von bildlichen Darstellungen, durch Schriftsymbole und Literacy (z. B. Handtuch, Garderobe sowie Beschriftungen in den Räumen)
  • Nutzung von Zahlen- und Buchstabenmagneten
  • Individuelles Portfolio der Kinder

2. Sprache, Kommunikation und Schriftkultur

3. Musik

  • Kennenlernen verschiedener Musikrichtungen aus unterschiedlichen Kulturkreisen
  • gemeinsames Musizieren, Singen und Tanzen
  • Besuch von Konzerten oder Einladung von Musikern
  • Nutzung vorhandener und Herstellung eigener Instrumente
  • Hören von CDs und Radio
  • Einhaltung und gemeinsame Erarbeitung von Regeln mit den Kindern
  • Partizipation der Kinder an Entscheidungsprozessen wie Raum- oder Freizeitgestaltung
  • Förderung des Verantwortungsbewusstseins und des sozialen Gefüges durch Kinderpatenschaften und durch Kinder ausgeführte Dienste
  • Förderung der Selbstständigkeit und Rücksichtnahme durch eigene persönliche Ablage, Eigentumsfach
  • Zubehör für gemeinsame Rollenspiele
  • Familienfotos in den Gruppenräumen
  • Gemeinsames Einkaufen mit den Kindern

4. Soziales Leben

5. Mathematik und Naturwissenschaft

  • Umgang mit Mengen, Formen und Größen (z. B. durch spezielle Spielzeuge, beim Kochen und Backen)
  • Durchführung von Experimenten aus sämtlichen naturwissenschaftlichen Bereichen
  • Erklärung und Darstellung von Zahlen
  • Erklärung und Aufgreifen von Wetter, Tages- und Jahreszeiten
  • Spiegel zum Verständnis von Spiegelbild und Symmetrie
  • Lernwerkstatt mit verschiedenen Materialien sowie Lupen, Werkzeug und Experimentierkasten
  • Nutzung von Stadt- und Straßenplänen
  • Nutzung von Spielgeld, Uhren und Kalender, verschiedener Bausteine
  • Lernwerkstatt mit zahlreichen Materialien wie unterschiedlichen Stiften, Farben, Papier, Werkzeug, Knete, Maltafel und einer Staffelei
  • Verkleidungsutensilien sowie eigener Verkleidungsbereich mit Spiegel, Kinderwagen usw.
  • Einstudieren und Aufführen von Liedern und Theaterstücken, Schminken und Verkleiden zu Anlässen
  • Selbst gewähltes Rollenspiel der Kinder mit vielen verschiedenen Materialien, wie Arztkoffer, Kameras, Telefone, Kostüme, Puppenutensilien, Küchenspielzeug
  • Bilder von verschiedenen Bauwerken, Künstlern und Straßenplanern werden präsentiert

6. Darstellen und Gestalten

1. Körper, Bewegung und Gesundheit

  • Ausprobieren im Balancieren, Schaukeln, Klettern, Rennen, Springen usw.
  • Bewegungsanregende Möglichkeiten wie eine Rutsche, Hüpfburg, unterschiedliche Ebenen, Klettergerüste, Pedalos, Ministelzen, Laufräder, eine Hängematte u.v.m.
  • geleitete Bewegungsspiele
  • wöchentlich gezielte Sporteinheiten
  • ganzheitliche Gesundheit entsprechend der Kneippschen Lehre: gesunde Ernährung, Zubereitung der Mahlzeiten mit den Kindern, wöchentliche Nutzung der Infrarotwärmekabine, Wasseranwendungen, kindgerechtes Yoga uvm.
  • Spaziergänge und Besuche anderer Spielplätze
  • Rückzugsmöglichkeiten zur Entspannung

2. Sprache, Kommunikation und Schriftkultur

  • Sprachanregung und Kommunikation im Morgenkreis, auch durch Bilder, Lieder, Gedichte oder Fotos
  • gemeinsame Reflexion von Ausflügen und Projekten
  • Bilderbuchbetrachtung, Erzähltheater mit Hilfe des Kamishibai (Bilderschaukasten aus Holz) und Erzählen von Geschichten
  • Trainieren der Mundmotorik durch Übungen mit dem Mund und der Zunge sowie das Ausprobieren von Zungenbrechern
  • Zugang zur Bücherei und Medien unterschiedlicher Art wie CDs, Radio, Schreibmaschine oder Computer
  • Ergänzung von bildlichen Darstellungen, durch Schriftsymbole und Literacy (z. B. Handtuch, Garderobe sowie Beschriftungen in den Räumen)
  • Nutzung von Zahlen- und Buchstabenmagneten
  • Individuelles Portfolio der Kinder

3. Musik

  • Kennenlernen verschiedener Musikrichtungen aus unterschiedlichen Kulturkreisen
  • gemeinsames Musizieren, Singen und Tanzen
  • Besuch von Konzerten oder Einladung von Musikern
  • Nutzung vorhandener und Herstellung eigener Instrumente
  • Hören von CDs und Radio

4. Soziales Leben

  • Einhaltung und gemeinsame Erarbeitung von Regeln mit den Kindern
  • Partizipation der Kinder an Entscheidungsprozessen wie Raum- oder Freizeitgestaltung
  • Förderung des Verantwortungsbewusstseins und des sozialen Gefüges durch Kinderpatenschaften und durch Kinder ausgeführte Dienste
  • Förderung der Selbstständigkeit und Rücksichtnahme durch eigene persönliche Ablage, Eigentumsfach
  • Zubehör für gemeinsame Rollenspiele
  • Familienfotos in den Gruppenräumen
  • Gemeinsames Einkaufen mit den Kindern

5. Mathematik und Naturwissenschaft

  • Umgang mit Mengen, Formen und Größen (z. B. durch spezielle Spielzeuge, beim Kochen und Backen)
  • Durchführung von Experimenten aus sämtlichen naturwissenschaftlichen Bereichen
  • Erklärung und Darstellung von Zahlen
  • Erklärung und Aufgreifen von Wetter, Tages- und Jahreszeiten
  • Spiegel zum Verständnis von Spiegelbild und Symmetrie
  • Lernwerkstatt mit verschiedenen Materialien sowie Lupen, Werkzeug und Experimentierkasten
  • Nutzung von Stadt- und Straßenplänen
  • Nutzung von Spielgeld, Uhren und Kalender, verschiedener Bausteine

6. Darstellen und Gestalten

  • Lernwerkstatt mit zahlreichen Materialien wie unterschiedlichen Stiften, Farben, Papier, Werkzeug, Knete, Maltafel und einer Staffelei
  • Verkleidungsutensilien sowie eigener Verkleidungsbereich mit Spiegel, Kinderwagen usw.
  • Einstudieren und Aufführen von Liedern und Theaterstücken, Schminken und Verkleiden zu Anlässen
  • Selbst gewähltes Rollenspiel der Kinder mit vielen verschiedenen Materialien, wie Arztkoffer, Kameras, Telefone, Kostüme, Puppenutensilien, Küchenspielzeug
  • Bilder von verschiedenen Bauwerken, Künstlern und Straßenplanern werden präsentiert